Eine Beziehung beenden - Gründe

Eine junge Frau ist schaut traurig in die Kamera
Eine Trennung macht immer traurig. Oft ist aber ein
Ende mit Schrecken besser als ein Schrecken
ohne Ende.

Beziehungen sind so verschieden wie die Menschen, die sie führen. Wer eine Beziehung beenden will, hat dafür in der Regel einen handfesten Grund. Nicht alle Verbindungen sind einfach, felsenfest und in tiefer Liebe eng verbunden.

Nicht alle Paare schaffen es, das Leben auf Dauer gemeinsam zu vollbringen. Zu verschieden sind oft die jeweiligen Vorstellungen und persönlichen Träume. Da wird es manchmal schnell klar, dass man nicht zusammenpasst und lieber nicht zusammen bleibt. Man geht Kompromisse ein, die auf Dauer zermürben können.

Den Albtraum beenden


Wenn solche Verbindungen aufrecht erhalten werden, dann entwickeln sie sich oft zu einem jahrelangen Albtraum. Zu groß ist die emotionale Abhängigkeit, der immer noch währende Traum von einer gemeinsamen Zukunft. Einer oder beide der Partner können einfach nicht loslassen. Da kann der Leidensdruck noch so hoch und die Beziehung am Ende sein, man bleibt zusammen.


Lesen Sie auch folgende Artikel:
Soll ich um ihn kämpfen - Interview
Verliebt bleiben - wie geht das?
Will er eine Beziehung? - Anzeichen

Der Ex meldet sich wieder - Und dann?


Manche Paare haben es immer wieder zusammen versucht, die Probleme in ihrer Beziehung in den Griff zu bekommen. So beispielsweise Marie und Peter. Beide haben eine intensive Paartherapie hinter sich, weil Peter nach ausgiebigem Alkoholgenuss Marie immer wieder geschlagen hatte. Peter hat es bis heute einfach nicht geschafft, mit dem Trinken aufzuhören.

Eigentlich müsste sich Marie so schnell es ginge von ihm trennen. Eine längere Auszeit hatte sie sich bereits genommen, aber geändert hatte sich danach nichts. Es läuft immer wieder schlecht mit den beiden, aber ihre Liebe zu ihm verhindert, dass sie geht. In diesem Falle stellt sich die Frage eigentlich nicht, ob man eine Beziehung beenden sollte. Hier ist der Liebeskummer, den er durch seine Sucht verursacht, zu groß, um ihn auf Dauer ertragen zu können.


Vom Umgang mit unklaren Fällen


Unklar sind dagegen Fälle, bei denen es verschiedene Vor- und Nachteile beim gemeinsamen Zusammenleben gibt. Das Schluss machen stellt eine große Herausforderung dar. Schließlich vertragen Sie sich immer wieder. Sie haben zwar das Gefühl, dass er Sie nicht mehr so liebevoll ansieht. Außerdem gibt es nicht mehr so viele Gemeinsamkeiten zwischen ihnen, eigentlich geht jeder seinen eigenen Weg.

Sie sind dennoch nicht in der Lage oder bereit dazu, Klarheit in Ihrem Kopf zu schaffen. Hin- und Hergerissen schwanken Sie einmal in Richtung pro und das andere Mal in Richtung contra. Hilfestellung bieten Ihnen einige Fragen, die Sie sich selber beantworten und die Ihnen helfen, eine Entscheidung für die Trennung zu treffen.

Wann sollte man eine Beziehung beenden?


1. Bleiben Sie aus Rücksicht auf Ihre Umgebung, Ihre Familie mit Ihrem Partner zusammen, obwohl Sie sich schon seit längerem nicht mehr wohl fühlen in der Beziehung? Hier die eigenen Vorbehalte und Gewissensbisse zu überwinden, fällt dem einen oder anderen schwerer, als sich andere das vorstellen können. Viele Paare bleiben sogar heute noch nur deshalb zusammen, weil es sich einfach so gehört.

2. Wie sieht es mit Ihren eigenen Bedürfnissen aus in der Partnerschaft? Es kann sehr anstrengend werden, immer darum zu kämpfen, noch wahrgenommen zu werden. Der Lebenskampf am Arbeitsplatz oder anderswo ist eigentlich schon hart genug. Da sollte das Zuhause ein Rückzugsort sein, an dem man sich erholen und entspannen kann. Ansonsten sind Sie sicher unglücklich in der Beziehung.

3. Ist Ihr Partner oder Ihre Partnerin auch ein Freund oder ein Freundin für Sie? Es macht eigentlich nur dann Sinn, zusammen zu sein, wenn man sich aufrichtig gern hat und sich gegenseitig schätzt und achtet. Das Leben sollte zusammen einfacher und schöner sein, als wenn Sie es allein leben würden. Natürlich sind auch persönliche Freiräume, die sich beide zugestehen, notwendig.

4. Fühlen Sie sich Ihrem Partner auch sexuell verbunden, finden Sie ihn oder sie attraktiv und anziehend? Vielleicht nimmt der Sex im Laufe der Jahre ab, aber körperliche Zärtlichkeiten sind in der Regel auch bei langjährigen, glücklichen Beziehunge immer noch an der Tagesordnung. Dazu gehört es, sich gegenseitig in den Arm zu nehmen, an den Händen zu halten und anderen Körperkontakt zu halten.

5. Ganz wichtig für das gemeinsame Glück ist es, sich gut aufgehoben beim anderen zu fühlen. Wenn sich der andere inakzeptabel verhält, dann sollte man ehrlich miteinander darüber sprechen können. Hier ist es auch wichtig, sich gegenseitig immer wieder vergeben zu können. Dafür ist es auch notwendig, sich gegenseitig Fehler eingestehen zu können. Es ist doch schrecklich, wenn einem nach vielen Beziehungsjahren jedes Wort des anderen auf die Nerven geht.

Ist die Beziehung zu Ende oder nicht, weist auf die gleiche Sache. Dabei geht es immer wieder darum, ob es jedem der Personen langfristig zusammen besser geht oder nicht. Die Antwort darauf gibt Ihnen Aufschluss dazu, ob Sie die Beziehung retten sollten.

Lesen Sie hier weiter: 
In Partnerschaft Vertrauen aufbauen - Hinweise
Meint er es ernst - Anzeichen seiner Liebe
Wie Männer lieben - Anders als Frauen

Beziehungsprobleme durch Schulden - Auswege 

Soll ich um ihn kämpfen? - Interview

Eine Junge Frau, die darüber nachdenkt, ob sie ihren Ex-Partner wieder anrufen soll.
Sie denkt: "Soll ich mich wieder bei ihm melden?"

Interview mit der 32-jährigen Melinda. Ihre große Liebe Marcel hat sie nach acht gemeinsamen Jahren verlassen. Sie fragt sich: Wie kämpft man um einen Mann?

"Soll ich um ihn kämpfen?"


Bloggerin Christine: Marcel und du, Ihr beide ward mehrere Jahre zusammen. Was war der Grund für seinen Abschied nach der gemeinsamen Zeit?

Melinda: Mein Partner und ich hatten in den letzten drei Monaten eine sehr schwierige Beziehungsphase hinter uns. Wir streiteten oft und machten eine Paartherapie. Aber irgendwie kamen wir nicht weiter. Marcel zog deshalb vor vier Wochen aus. Er sagte, er liebt mich nicht mehr. Er wolle nur noch mit mir befreundet sein.

Bloggerin Christine: Hattest du mit seinem Abschied gerechnet? Das war für dich sicher ein Schock?

Melinda: Ja, klar. Damit hatte ich eigentlich nicht gerechnet. Sicher, wir hatten unsere Probleme. Seine Entscheidung zum Auszug kam für mich unerwartet. In diesem Moment fühlte ich mich von ihm allein gelassen. Und das war nicht schön. Schließlich ist meine Liebe zu ihm immer noch ungebrochen.

Bloggerin Christine: Wie hast du auf seine Entscheidung, dich zu verlassen, reagiert?

Als er mich damit konfrontierte, versuchte ich ruhig zu bleiben, ihm keine Vorwürfe zu machen. Deshalb eskalierte die Situation auch nicht. Als er weg war, war ich sehr traurig und weinte viel. Wir hatten dann zwei Wochen lang keinen Kontakt mehr. Ich wollte klar kommen mit der Situation und blieb auf Abstand. Außerdem besorgte ich mir einige Trennungsbücher, um das ganze zu verarbeiten.

Bloggerin Christine: Wie ging es dann weiter? Hast du wieder Kontakt zu ihm aufgenommen?

Lesen Sie auch diese Artikel:
Verliebt bleiben - wie geht das?
Will er eine Beziehung? - Anzeichen
Der Ex meldet sich wieder - Und dann?
In Partnerschaft Vertrauen aufbauen - Hinweise

Melinda: Die Kontaktaufnahme kam von ihm. Nach zwei Wochen meldete er sich per SMS bei mir. Er wollte mich auch anrufen, aber das lehnte ich ab. Für mich war es für eine Freundschaft mit dem Ex natürlich zu früh. Meine Gefühlswelt war noch nicht bereit dazu. Nach rund vier Wochen trafen wir uns in einem Restaurant und sprachen miteinander. Es war sehr harmonisch, wir waren uns nah und unsere Probleme waren in dem Moment weit weg. Ich merkte, dass wir beide nachgedacht und uns weiterentwickelt hatten. Unsere Vorstellung von einer Beziehung waren sehr ähnlich. Ich spürte, dass uns beiden noch viel aneinander liegt.

Bloggerin Christine: Konntet ihr alle Probleme ausräumen und nochmal von vorne anfangen? Hast du sein Herz zurückerobert?

Melinda: Ich hätte mir wirklich gewünscht, dass es einfacher wäre. Leider hat er etwas mit einer anderen Frau begonnen. Er bezeichnet sie als seine Seelenverwandte. Er kann sich auf sie aber nicht richtig einlassen. Sie ist mit einem anderen Mann verheiratet.

Bloggerin Christine: Das hört sich nicht gut an. Hast du dann weiter Kontakt zu ihm gehalten?

Melinda: Nein, ich habe den Kontakt abgebrochen weil ich bemerkt hatte, dass mich das alles sehr belastet. Die Gespräche über Freundschaft und über die neue Frau in seinem Leben fressen mich auf und rauben mir meine Energie. Ich beendete deshalb den Kontakt und das war für uns beide sehr traurig.

Bloggerin Christine: Bereust du es, seinem Kontaktwunsch nachgegeben zu haben?

Melinda: Nein, eigentlich nicht. Das Ganze belastete mich zwar sehr, aber mir ist klar geworden, dass ich ihn zurück haben will. Aber wie gewinne ich ihn zurück? Er war und ist schließlich meine große Liebe. Deshalb habe ich ihn angerufen und ihm gesagt, was ich empfinde. Er hat sich nun eine Bedenkzeit erbeten.

Bloggerin Christine: Wie viel Zeit gibst du ihm?

Melinda: Für mich ist es jetzt sehr hart, auf seine Entscheidung zu warten und ich hoffe, er trifft sie bald. Meinen Mann zurückerobern, das würde ich gern. Vielleicht sagt er mir ja dann auch, dass er gar nichts mehr mit mir zu tun haben will. Es gibt aber soviel, was ich ihm gerne noch sagen würde, z.B. dass unsere gemeinsamen Probleme lösbar sind. Ich habe auch an mir gearbeitet und konnte einige Blockaden und Ängste bei mir selber lösen. Aber ich trau mich nicht, ihn jetzt nochmals zu kontaktieren. Schließlich hat er sich die Bedenkzeit genommen.

Bloggerin Christine: Du sprichst die Probleme an, die ihn vielleicht zur Trennung veranlasst haben. Vielleicht hat er Angst davor, wieder damit konfrontiert zu werden. Melinda, vielen Dank für das Gespräch und viel Glück.

EXPERTENRAT:

Um einen Mann kämpfen, wie geht das?


"Soll ich um ihn kämpfen?" - Bevor diese Frage beantwortet werden kann, sollten Sie sich klar darüber sein, wie der Kampf aussehen muss. Um einen Mann kämpfen oder um eine Beziehung kämpfen, einen Menschen zurückgewinnen, setzt voraus, dass man im Gespräch ist miteinander. Beide Partner sollten dem anderen erklären, warum ein Problem oder ein Trennungsgedanke vorhanden ist.

Allein diese Bereitschaft, sich Gedanken zu machen und sich den Argumenten des anderen auszusetzen, zeigt, dass beide die Bereitschaft haben, füreinander da zu sein. Damit ist immer noch eine Tür geöffnet dafür, den Weg zusammen weiterzugehen und für einander da zu sein. Wenn die Trennung allerdings schon vollzogen ist, dann sieht die Sache anders aus.

Soll ich weiterhin um ihn kämpfen?


Einer der Partner hat sich dazu entschieden und hat eigentlich einen Schlussstrich gezogen. Jetzt wäre es an ihm, wieder auf die verlassene Person zuzukommen, wenn er das wollte. Einem gegangenen Partner weiterhin hinterher zu laufen, ist nicht sehr ratsam. Auch wenn es noch so schwer fällt.

Wenn Sie von Ihrem Ex-Partner vermisst werden und er wieder zu Ihnen zurück wollte, dann würde er sicherlich von sich aus einen Versuch unternehmen. Ansonsten sollten Sie mit dem Ende dieser Beziehung klar kommen, abschließen. Warten Sie nicht zu lange darauf, dass er es sich anders überlegt. Sonst bleiben Sie dabei auf der Strecke. Nehmen Sie Ihr eigenes Leben in die Hand und kümmern Sie sich um sich selber.

Sie entscheiden als verlassene Person, ob Sie mit dem anderen freundschaftlich in Kontakt bleiben wollen. Lassen Sie sich nicht dazu nötigen, wenn Sie es nicht wollen. Verhalten Sie sich so, dass es Ihnen selber gut geht und nicht dem anderen.

Melinda und ihr Partner haben ausreichend um die Beziehung gekämpft. Auf die Frage "Soll ich um ihn kämpfen" kann man nur mit der Empfehlung antworten: Jetzt wäre es gut, sich wieder auf das eigene Leben zu konzentrieren.

Lesen Sie hier weiter:
Meint er es ernst - Anzeichen seiner Liebe
Wie Männer lieben - Anders als Frauen

Beziehungsprobleme durch Schulden - Auswege
Lebenslange Liebe - Das Geheimnis


Verliebt bleiben - wie geht das?

Ein reifes Paar, das verliebt und verrückt ist.
Zum Verliebt bleiben gehört Aktivität und Kreativität.

Nach einer mehrjährigen Beziehung verliebt bleiben: Das wünschen sich die meisten Paare. Beziehungsexperten geben Tipps, wie im Alltag Ihre Liebe überleben kann.

Frisch verliebt bleiben mit Beziehungsarbeit


Wer kennt das nicht. Nach den anfänglich heftigen Verliebtheitsgefühlen kehrt nach und nach der Alltag in die Partnerschaft ein. Sie wünschen es sich aber, dass die Liebe in Ihrer Beziehung nicht einschläft. Allerdings müssen Sie dafür etwas tun, von allein gelingt das nur selten oder nie.


Lesen Sie auch folgende Artikel:
Will er eine Beziehung? - Anzeichen
Der Ex meldet sich wieder - Und dann?
In Partnerschaft Vertrauen aufbauen - Hinweise
Meint er es ernst - Anzeichen seiner Liebe



Viele in langjährigen Beziehungen lebende Männer und Frauen sind dennoch glücklich miteinander.  Sie schaffen es, sich immer wieder neu in den anderen zu verlieben. Aber wie geht das? Ein heißer Tipp ist es, sich öfters mal eine gemeinsame Auszeit vom grauen Alltag zu nehmen.

Darüberhinaus gibt es noch weitere Tipps. Gemeinsame Rituale können Ihnen helfen, die Nähe zu einander zu bewahren. Ein Beispiel hierfür ist das gemeinsame Kochen oder gemeinsam Sport zu treiben usw. Überhaupt ist es positiv für Ihre Beziehung, wenn Sie und Ihr Partner viele Gemeinsamkeiten, gemeinsame Interessen usw. haben.

Gemeinsam geht es für verliebte Männer und Frauen einfacher, die Liebe zu bewahren. Ein wichtiges Kriterium ist es, dem anderen seinen eigenen Raum für seine eigenen Interessen zu geben. Als Paar alles nur zusammen zu machen ist kontraproduktiv. Motivieren Sie sich gegenseitig, die richtigen Akzente in Ihrem Zusammensein zu schaffen. Verliebt sein bedeutet, den Blick für den anderen zu haben.

Sehr positiv für ein glückliches Zusammenleben ist es, wenn Sie sich immer wieder etwas zu sagen haben. Wenn die Kommunikation zwischen Ihnen beiden sozusagen nie abreißt. Nehmen Sie sich Zeit für gemeinsame Gespräche, am besten auch mal in romantischer Atmosphäre bei einem Candlelight-Dinner. Eine andere Umgebung wirkt sehr belebend.

Rituale pflegen und gemeinsam aktiv sein


Lassen Sie in Ihrem gemeinsamen Leben Rituale entstehen. Sie könnten es sich beispielsweise zur Gewohnheit machen, abends zusammen bei einer Tasse Tee über Ihre Tageserlebnisse zu sprechen.
Sehen Sie sich mal wieder die Fotos von Ihrem letzten Urlaub an und machen Sie sich gegenseitig Komplimente. Dies alles lässt Sie ineinander verliebt bleiben.

Ein Geheimnis zum Verliebt bleiben ist es auch, sich den Partner oder die Partnerin immer wieder so in Erinnerung zu rufen, wie er oder sie damals beim ersten Kennenlernen war. Den anderen mit diesen verliebten Augen zu betrachten kann Wunder wirken in einer Partnerschaft. Erlauben Sie es sich, miteinander wieder albern zu sein.

Denn gerade das gemeinsame Lachen öffnet Ihre beiden Herzen füreinander. Der Humor kann viel neuen Schwung in Ihre Ehe oder Beziehung bringen. Und vergessen Sie niemals, dass jeder von uns eigentlich dazu geboren ist, zu lieben. In uns allen ist die romantische Liebe tief verankert.

Auch wenn es vielleicht altmodisch zu sein scheint, auf Romantik etwas zu geben. Es geht in einer Beziehung nicht immer nur darum zu funktionieren. Die besonderen, die schönen Moment - dazu zählt die Romantik im besonderen Maße - sind die Essenz dafür, verliebt bleiben zu können. Einen Mann verliebt machen können Sie, wenn Sie mit ihm Zärtlichkeiten austauschen.

Wenn Sie Ihr gemeinsames Leben nicht aus den Augen verlieren und für sich beide schöne Momente schaffen, dann können Sie bei verliebt bleiben. Dabei erfinden und finden Sie sich immer wieder neu zeigen Kreativität.

Lesen Sie hier weiter:
Wie Männer lieben - Anders als Frauen
Beziehungsprobleme durch Schulden - Auswege
Lebenslange Liebe - Das Geheimnis
Treue in der Partnerschaft - ein Liebesbeweis

Will er eine Beziehung? - Anzeichen

Auf dem Bild: ein Mann mit einem Strauß Rosen, den er zum Rendezvous mitbringt
Sie erkennen an seinem Verhalten, ob er
eine Beziehung zu Ihnen will.

Sie haben gerade neu einen Mann kennengelernt und haben sich verliebt. Will er nur Spaß oder will er eine Beziehung? Sie können es an einige Anzeichen erkennen.

In Partnerschaft Vertrauen aufbauen - Hinweise

Auf dem Foto: eine Kinderhand legt sich vertrauensvoll in die eines Erwachsenen
Wer als Kind Vertrauen gelernt hat, dem fällt es als
Erwachsener leichter, seinem Partner zu vertrauen.

Eine gute Partnerschaft beruht auf gegenseitigem Vertrauen. Grundlage dafür ist das Urvertrauen, dass Sie bereits in der Kindheit erlernt haben. Diese positiven Erfahrungen helfen Ihnen, in der Partnerschaft Vertrauen aufbauen zu können.